Taktische
Einsatzmedizin
Metzner

Kurs „Stop the bleeding“

„Tourniquet the limps, pack the junctions and seal the box“!

Seit mehreren Jahren hält das Arbeitsschema nach ABCDE Einzug in den Rettungsdienst. In der Ausbildung zum Notfallsanitäter ist die Versorgung nach ABCDE fester Bestandteil des Curriculum. Die Taktische Medizin schaltet als wichtiges Element der Versorgung noch das sogenannte vorgelagerte , für Critical Bleeding vor. Abhängig von der jeweiligen Taktischen Zone sind unterschiedlichste Maßnahmen zu treffen. Critical Bleeding hat mit der Kampanien „Stop the Bleeding“ in den Vereinigten Staaten von Amerika den gleichen Stellenwert wie Puplic Access Defibrillatoren. An öffentlichen Plätzen und Einrichtungen werden Tourniquets und Woundpacking Material für die Bevölkerung bereitgestellt. Unser spezielles und neues Kursformat ist an den Richtlinien aus den USA angelehnt und für den deutschen Bereich angepasst.

Zielgruppe sind Notärzte, Rettungsdienstpersonal, Katastrophenschutzkräfte sowie Polizeikräfte. Auch für interessierte Berufsgruppen mit hohen Gefährdungspotenzial wie Wald- und Forstwirtschaft und Jäger steht unser Kurs als Ergänzung zu einem normalen Erste Hilfe Kurs offen.

In unserem 8-stündigen Kurskonzept wird u.a. folgendes vermittelt:

Wir bieten unseren Kurs prinzipiell als Indoor Lösung direkt an ihren örtlichen Gegebenheiten an. Gerne stellen wir aber auch mit unseren Kooperationspartnern moderne Schulungsräume zur Verfügung.

Wir berücksichtigen die Zielgruppe und passen das Niveau individuell auf den Endkunden an.

Fordern Sie Ihr persönliches Angebot an!

Vortrag Lebensbedrohliche Einsatzlagen

Der Aufgabenbereich und die neuen Herausforderungen im Einsatz erfordern sich aktiv mit dem Bereich der Taktischen Medizin auseinander zu setzen. Einige Bundesländer haben bereits reagiert und spezielles Equipment für den behördlichen und rettungsdienstlichen Bereich beschafft. Um mit dem ausgelieferten Material Menschenleben retten zu können, ist eine effektive Beschulung der Endanwender unumgänglich.

Zwischenzeitlich wurde in Bayern die Handlungskonzeption Lebensbedrohliche Einsatzlagen für die nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr eingeführt. Taktische Medizin ist für Rettungsdienste absolutes Neuland. Oft greifen Führungskräfte auf bewerte Handlungsabläufe wie bei Massenanfall von Verletzten zurück, was äußerst kritisch zu bewährten ist. Taktische Medizin ist ein hochkomplexes Thema, was Erfahrung und hintergründiges Wissen bedarf. Professionell und mit aussagekräftiger Vita führen unsere Dozenten dem sogenannten Vortrag Lebensbedrohliche Einsatzlagen durch. Ein Erfolgskonzept von uns, lassen Sie ihrer Mitarbeiter auch von uns schulen.

Inhalte sind unter anderen:

  • – Allgemeine Grundsätze der Taktischen Medizin
  • – Eigensicherung
  • – Einsatztaktik
  • – Zusammenarbeit am Einsatz
  • – Einblicke in die Wundballistik
  • – Ausrüstungsvorstellung

Zur Abrundung folgt nach dem Vortrag die Möglichkeit alle Ausrüstungsgegenstände des REBEL Set an unseren Simulatoren praxisnah zu trainieren.

Zielgruppe für den Vortrag sind Notärzte, Rettungsdienstpersonal, Angehörige des Katastrophenschutzes, sowie interessiertes Notaufnahmepersonal. Der Vortrag ist logistisch auf 8-20 Personen ausgelegt. Nach Rücksprache sind größere Gruppen allerdings möglich.

Fordern Sie Ihr persönliches Angebot an!

TEMC ®
Tactical Emergency Medical Concept

ein Produkt der PQRST GmbH Swiss
Zielgruppe Polizei / Militär / Behörden

Wir vermitteln Kurse in die Schweiz zu unserem Partner. Das Konzept verbindet Taktik und Medizin effektiv. In zwei Tagen werden Ihnen ausgewogen in Theorie und Praxis die Grundzüge der Taktischen Medizin beigebracht. Auch bei unseren Partner kommen beim Unterricht nur Spezialisten mit einschlägiger Berufserfahrung zum Einsatz.

Falls Sie Interesse an einem Kurs in Deutschland als Indoor Kurs haben, wir sind die deutsche Repräsentation von TEMC ® in Deutschland und kommen mit dem Erfolgskonzept gerne zu Ihnen!

Ein offener Kurs ist in der 2. Jahreshälfte 2019 in Bayern geplant, wir informieren zeitnah auf Facebook.
Kontaktieren Sie uns!

Mehr Informationen direkt hier: temc.ch

Gerne stellen wir auch ein auf Ihre Bedürfnisse persönlich abgestimmtes Konzept zusammen!


Vortragsreferenzen

Bereitschaft Regensburg 1

Gestern Abend fand der letzte Dienstabend vor der Sommerpause statt. Der Referent Sebastian Metzner …

ILS Amberg

Fortbildung „Lebensbedrohliche Einsatzlagen“
Der Anschlag auf dem Straßburger Christkindelsmarkt bildete leider einen aktuellen Einstieg in die Fortbildung …

Realistisches Training

Wir stellen unsere aufwendigen Wundsimulationen auch für Ihr eigenes Training zur Verfügung. Egal ob Schockraumtraining, Traumatag oder behördliches Training. Mit unseren Wunden haben Sie maximalste Realität und wenig Aufwand.

Beim Traumatag 2018 an der Feuerwehrschule Regensburg unterstützten wir bereits mit unseren Wundmoulagen das Training der Rettungskräfte. Auch bei unserem Partner in der Schweiz bei TEMC Kursen sind unsere Wundsimulationen bereits Standard.

Kontaktieren Sie uns, wir erstellen Ihnen gern ein Angebot für Ihr Vorhaben!